FES-Seminare

Fahreignungsseminare und Punkteabbau –

Das Fahreignungsseminar soll mehrfach verkehrsauffällige Kraftfahrer dabei unterstützen, ihr Fahrverhalten zu ändern und sich zukünftig im Straßenverkehr Regel konform zu verhalten. Der Besuch des Seminars ist freiwillig.

Bei einem Stand von 1 bis 5 Punkten im Fahreignungsregister können Sie durch den Seminarbesuch 1 Punkt abbauen. Dies ist jedoch nur einmal innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren möglich. 

– Seminarablauf –

Das Seminar besteht aus einer verkehrspädagogischen und aus einer verkehrspsychologischen Teilmaßnahme; beide Teilmaßnahmen werden von qualifizierten und für die Seminardurchführung speziell anerkannten Fahrlehrern und Psychologen durchgeführt. Die verkehrspädagogische Teilmaßnahme findet als Einzel- oder Gruppenseminar statt und umfasst zwei Module zu je 90 Minuten. Die verkehrspsychologische Teilmaßnahme wird in zwei Einzelsitzungen zu je 75 Minuten durchgeführt.

Das Seminar beginnt mit einer der beiden Teilmaßnahmen. Der Mindestabstand zwischen den Modulen der verkehrspädagogischen Teilmaßnahme beträgt eine Woche; zwischen den beiden Sitzungen der verkehrspsychologischen Teilmaßnahme müssen mindestens 3 Wochen liegen. Die Gesamtdauer des Seminars beträgt dann mindestens 3 Wochen und 1 Tag (wer es also eilig hat, muss mit dem verkehrspsychologischen Teil beginnen!).

Am Ende des Fahreignungsseminars erhalten Sie eine gemeinsame Bescheinigung von Fahrlehrer und Psychologe. Es erfolgt keine Prüfung. Deshalb gibt es auch kein „Bestehen“ oder „Nichtbestehen“. Wenn Sie die Teilnahmebescheinigung bei Ihrer Fahrerlaubnisbehörde einreichen, erhalten Sie daraufhin den Punkterabatt.

In Zusammenarbeit mit der MPU Beratung 
Führerscheinwerkstatt Lilo Harms
anerkannte Verkehrspsychologin